Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Klausureinsicht am 15.06.2020
    Liebe Studierende, die Klausureinsicht der Master-Klausur vom 17.02.2020 des Moduls "Empirische... [mehr]
  • Neue Datenschutz-Grundverordnung
    Liebe Studierende, aufgrund der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25.05.2018 in... [mehr]
  • Neue E-Mail Adresse
    Liebe Studierende, bei allgemeinen Fragen oder Fragen bezüglich der Vorlesung oder Übungen, können... [mehr]
zum Archiv ->

Proseminar SS 2020

BWiWi 7.1
Proseminar Methoden der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung

Dozent: Prof. Dr. Dirk Temme

 
Zeit: Donnerstag, 14:15-15:45 Uhr

Veranstaltungsbeginn: 23.04.2020

Themenbeschreibung:
Die Teilnehmer dieses Proseminars werden zunächst in die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens (z. B. Definition einer Forschungsfrage, Literaturrecherche, Gliederung einer Arbeit, korrektes Zitieren) eingeführt. Im Anschluss daran beschäftigen sie sich mit einem zentralen Problem der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung - der Operationalisierung und Messung "theoretischer Konzepte". Gleichzeitig erwerben sie dabei die Kompetenz zur Anwendung der zuvor vermittelten Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (z. B. Literatursuche im Bibliothekskatalog und in Datenbanken). Soziale und teamorientierte Kompetenzen werden durch die Zusammenarbeit je zweier Studierender bei der Bearbeitung des Seminarthemas entwickelt.

Zentraler Bestandteil wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Theorien sind sogenannte "theoretische Konzepte" (z. B. Zufriedenheit mit einer Dienstleistung, Preisgünstigkeit, Persönlichkeit, Einstellung zu Parteien), durch die beobachtbare Phänomene erklärt werden sollen (z. B. die andauernde Inanspruchnahme einer bestimmten Dienstleistung oder positive Äußerungen über die Dienstleistung gegenüber Freunden und Bekannten). Damit Theorien empirisch überprüft werden können, müssen die "theoretischen Konzepte", die selber nicht direkt beobachtet werden können, "empirisch verankert" werden. Eine Möglichkeit besteht z. B. darin, Indikatoren in Form von Fragen (z. B. "Wie zufrieden waren Sie mit dem Check-in der Fluggesellschaft?") und entsprechenden Antwortformaten (z. B. "sehr zufrieden", "zufrieden", "unzufrieden", "sehr unzufrieden") zu verwenden. Der eigentliche Vorgang des Messens besteht dann darin, dass Personen z. B. im Rahmen einer persönlichen Befragung Antworten auf diese Fragen geben.

Aufgabe der Seminarteilnehmer wird es zunächst sein, sich auf Basis einer eigenständigen Literaturrecherche sowie der Diskussion ausgewählter Literatur grundlegende Kenntnisse zu verschaffen (was bedeutet z. B. der Begriff "Messen"?). Darauf aufbauend werden die Teilnehmer eigene Vorschläge zur Operationalisierung und Messung bestimmter "theoretischer Konzepte" erarbeiten. Die Vorgehensweise sowie die Begründung für die gewählte Operationalisierung und Messung sind dann Gegenstand einer eigenständigen Präsentation sowie einer Seminararbeit.

Formaler Umfang: Präsentation und Seminararbeit (15 Seiten)

Geplanter Abgabetermin: 31.08.2020